Die diesjährige Nachtwanderung findet am Samstag, 29.02.2020 statt. Treffpunkt ist um 18 Uhr am Parkplatz Obergasse.

Ziel der Wanderung ist das Landhaus Wartenstein in Oberhausen, das wir über einige Umwege gegen 20 Uhr erreichen möchten.

Anmeldungen mit Essensbestellung bitte in der Turnhalle in die Liste eintragen oder telefonisch bei Judith Becker unter 2814 oder Thomas Wolf unter 8399. Anmeldeschluss ist der 25.02.2020.

Wir freuen uns auf rege Teilnahme unserer Mitglieder.

Speisekarte

Der Vorstand

Wanderwart Thomas Wolf

Ganz schön was los beim TVH! Im September zumindest gibt es einiges zu berichten. Am Samstag, 07. September traten zwölf Turnerinnen des Turnverein Hennweiler bei den Gau-Mannschaftsmeisterschaften GTw in der Jakob-Kiefer-Halle Bad Kreuznach an. Lilly Bauer, Maya Lorenz, Johanna Magel, Dylara Schuck, Vera Theuß, Maya Wichter und Chiara Marie Zang erreichten den 3. Platz im Jahrgang 2007 und jünger. Rika Dörr, Muriel Huck, Ida Schmidt, Antonia Schütz und Marie Wichter belegten den stolzen 2. Platz im jahrgangsoffenen Wettkampf P6-P9 und verpassten nur knapp die Qualifikation zur Mittelrheinmeisterschaft um 0,15 Punkte.

Am nächsten Morgen stiegen 67 Vereinsmitglieder bei strömendem Regen in Hennweiler in einen Doppeldeckerbus, um einen schönen Tag ohne Regen im Luisenpark Mannheim zu verbringen. Die Teilnehmer im Alter von 3 bis 69 Jahren hatten alle viel zu entdecken, für jeden war etwas geboten. Gegen Abend stiegen die Teilnehmer wieder in den Bus, um in der Scheune des Bonnheimer Hofes in Hackenheim bei einem gemeinsamen Abendessen den Tag ausklingen zu lassen. Dieser Ausflug wird vermutlich allen noch lange in Erinnerung bleiben!

Sechs Tage später, am 14. September galt es, die nächste Aufgabe zu erfüllen. Der Vorstand des Turnvereins hatte zwei Projekte beim „Kommunalen Freiwilligentag“ der Verbandsgemeinde Kirn-Land angemeldet. Ab sieben Uhr früh machten sich acht Freiwillige im Jubiläumswald des Turnvereins zu schaffen. Nach Vorgabe des Försters Johannes Gödert wurden Bäume gefällt, zugewucherte Bereiche freigeschnitten und Platz für Neuanpflanzungen im Frühjahr geschaffen. Gleichzeitig trafen sich zwölf Freiwillige in der Schulturnhalle, um dort eine Boulderwand zu bauen. Es wurde gebohrt, gesägt, geklopft und das selbst gesteckte Ziel 1,5 Stunden früher erreicht als geplant. Die Holzkonstruktion ist fertig; in einem weiteren Termin soll sie noch geschliffen und gestrichen und zu guter Letzt die Griffe und Matten angebracht werden. Besonders gefreut haben sich alle Beteiligten über das von Unterstützern gespendete Mittagessen und die Besuche der Vertreter der Verbandsgemeinde sowie dem Ehrenamtsbeauftragten des Landes Rheinland-Pfalz, Bernhard Nacke.

Am Freitag, 20. September versammelten sich dann wieder rund 150 Menschen in der Turnhalle – die Vereinsmeisterschaft im Gerätturnen stand auf dem Programm. 56 Kinder im Alter von vier bis 17 Jahren traten im Drei-/Vierkampf gegeneinander an und zeigten, was sie das Jahr über geübt hatten. Alle Teilnehmer wurden dafür mit Urkunden und Medaillen belohnt. Vereinsmeister wurden Milia Horlebein, Dennis Schulga, Lilly Bauer, Maurice Beck und Muriel Huck.

Am Montag darauf traten die Mitglieder der Gruppe „Abenteuersport“ im Alter von acht bis 14 Jahren in einem Hindernisparcours gegeneinander an. Tim Frey absolvierte diesen in der kürzesten Zeit und sicherte sich damit den Pokal des Abends. Zum Abschluss beider Tage gab es heiß begehrte Hot Dogs.

Ganz besonders freuen wir uns jedoch über die Ergebnisse vom Sonntag, 22. September bei den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften. Die Teilnehmer mussten drei Geräte turnen und drei Disziplinen der Leichtathletik absolvieren. Emily Zimmer belegte in der Altersklasse 14/15 einen starken siebten Platz. Felix Georg schaffte es noch ein Stück weiter – mit einem Sieg in der Altersklasse 12/13 sicherte er sich den Titel „Deutscher Mehrkampfmeister“.   Wir sind stolz auf all unsere Aktiven und wünschen uns für die Zukunft genau so viel Spaß am Sport und den gemeinschaftlichen Unternehmungen. Das nächste große Event wirft bereits Schatten voraus: Am Samstag, 03. Oktober 2020 feiert der Turnverein sein 125jähriges Bestehen. Die Vorbereitungen laufen bereits auf Hochtouren, das Programm steht: Der Tag beginnt mit einem Festakt, mittags werden in einer Turnschau umwerfende Auftritte dargeboten, abends bebt die Turnhalle bei einer Tanzveranstaltung wie früher, wofür die aus den 80er Jahren bekannte Band „Diagonal“ reaktiviert werden konnte. Es bleibt also weiterhin spannend beim Turnverein in Hennweiler!

Am 08. September veranstaltet der Turnverein eine Vereinsfahrt in den Luisenpark Mannheim. Die vielfältigen Möglichkeiten im Luisenpark können unter https://www.luisenpark.de/ nachgelesen werden. Die Tagestour soll mit einem Bus stattfinden. Interessenten können sich schon jetzt bei unseren Übungsleitern und Vorstandsmitgliedern melden.

Hiermit laden wir alle Kinder und Jugendlichen im Alter von 6 bis 18 Jahren zu unserer diesjährigen Jugendfreizeit ein. Unter dem Motto Manege frei für den TVH findet am 11. und 12. August ein Zirkusworkshop in der Lützelsoonhalle Hennweiler statt.
Professionelle Clowns und Artisten vom Projektzirkus ZappZarap erarbeiten mit den Kindern eine etwa einstündige Show. Nach dem ersten Übungstag wollen wir gemeinsam grillen; anschließend stehen Karaoke und Spiele zur Verfügung. Alle Teilnehmer übernachten gemeinsam in der Turnhalle. Nach dem Frühstück am Sonntagmorgen geht das Zirkustraining weiter. Die Aufführung der Show findet an unserer Weihnachtsfeier am 8. Dezember statt, die wir dieses Jahr wieder mit allen Gruppen in der Turnhalle feiern.

 

Interessenten melden sich bitte mit nachstehendem Formular verbindlich an.

Anmeldeformular herunterladen

Am Sonntag, 5. Februar trafen sich die Vorstandsmitglieder, Trainer, Jugendvorstände und besonders engagierte Mitglieder inklusive ihrer Angehörigen zu einer „Großen Runde“, um den aktuellen Stand des Vereins zu prüfen und diesen für die Zukunft zu sichern.

Es gab keinen Anlass, aus dem man sich zu diesem Treffen genötigt sah. Vielmehr möchte der zweitgrößte Verein der Verbandsgemeinde Kirn-Land mit einer starken Basis und neue Ideen in die Zukunft gehen.

Ein Blick auf den aktuellen Mitgliederstatus sowie der Vergleich der aktiven und passiven Mitglieder, in Verbindung mit dem Alter der Mitglieder, ließ eine mit gleichwertigen Vereinen vergleichbare Statistik erkennen. Dennoch möchte der Verein sich in allen Altersklassen verbessern. So wurden zuerst Ideen gesammelt, diese dann vier Arbeitsgruppen zugeordnet und diskutiert. Folgende Themen wurden besprochen und nach Möglichkeiten der Umsetzung gesucht:

  • Angebote für Freizeitaktivitäten und allgemeine Fitness
  • Kursangebot allgemein
  • Leistungsturnen und Abenteuersport
  • Kommunikation und Organisation

Als Gesamtergebnis hat sich gezeigt, dass der Verein mit einer sehr stabilen Basis arbeitet und auf zwei gesunden Füßen steht, sich in den Themen Präsentation und allgemeinen Freizeitgestaltung aber noch verbessern kann. Ausgearbeitete Vorschläge sollen teilweise schon in naher Zukunft, teilweise langfristig umgesetzt werden.

Der Rahmen des Arbeitstreffens ließ klar erkennen, dass der Turnverein Hennweiler ein Familienverein ist. So konnten sich die anwesenden Kinder in einer Turnwelt austoben, während sich die Erwachsenen auf die geschäftlichen und organisatorischen Themen konzentrierten. Damit man nicht in Zeitnot geriet, wurden auch Mittagessen und Getränke bereitgestellt.

Zuletzt ist zu erwähnen, dass der Verein an den kleinen Turnbruder Lukas Tamm aus Rüdesheim dachte und aufgrund einer Sammlung an der Turnschau im letzten Jahr eine empfängergebundene Spende an den Verein „Hilfe für Kinder in Not“ überreichen konnte. Somit waren alle Anwesenden sehr zufrieden und gehen voll positiver Energie in die Zukunft.

Eltern treffen sich mit ihren Kindern zum Spielen und Informationsaustausch; bei Übungen mit Ball oder Reifen werden spielerisch Koordination und Bewegung gefördert. Aktuell sucht die Gruppe dringend neue Mitglieder! Treffpunkt: dienstags von 9.30 – 10.45 Uhr in der Lützelsoonhalle; Leitung: Katja Hien-Gümüs